Rezension zu ''Weil ich Layken liebe'' von Colleen Hoover ♥



Über das Buch: 

Titel:             Weil ich Layken liebe
Originaltitel:   Slammed
Autor:            Colleen Hoover
Genre:           Roman
Seitenanzahl: 351
Verlag:           dtv 
Buchart:         Taschenbuch
Preis:             9,95

 Das Buch ist Band 1 einer 3-teiligen Reihe. Man kann aber meiner Meinung nach auch nach diesem Teil aufhören zu lesen, da die Geschichte für sich erstmal abgeschlossen ist :)


Klappentext: 

Stell dir vor, du triffst die große Liebe - und dann kommt das Leben dazwischen...

Nach dem Unfalltod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort bereits am ersten Tag Hals über Kopf verliebt. Und dass diese Liebe mit derselben Intensität erwidert wird. Es sind die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück - drei Tage lang. Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg… 


Meine Meinung zum Buch:

Ich glaube ich habe schon einmal in einer älteren Rezi erwähnt, dass ich Colleen Hoover Büchern gegenüber zunächst etwas misstrauisch bin. Das liegt daran, dass das erste Buch, das ich von ihr gelesen habe ''Love and Confess'' war, und von dem mehr als enttäuscht war. Klar, es ließ sich super gut und schnell lesen, da ihr Schreibstil einfach toll ist! - Aber die Geschichte hat mich einfach nicht gepackt und sogar teilweise gelangweilt..
Letzten Sommer habe ich mich dann noch einmal rangetraut und ''It ends with us'' gelesen und was soll ich sagen? Meine Meinung zu der Autorin hat sich schlagartig um 180 Grad gedreht, und ich konnte den Hype auf einmal sehr gut nachvollziehen.. Aber heute soll es um ''Weil ich Layken liebe'' gehen, und auch dieses Buch hat mich nicht enttäuscht!


Die Geschichte handelt von Layken und Will, die sich bereits nach sehr kurzer Zeit unglaublich zueinander hingezogen fühlen. Das Glück ist jedoch nicht von langer Dauer, da sich unerwartet ein Problem in den Weg stellt, für das es keine Lösung zu geben scheint..

Wie viele von euch bestimmt wissen, lässt Colleen Hoover ja in jedem Buch irgendwelche ''besonderen Aktivitäten'' mit einfließen, auf die sie auch sehr genau eingeht. Das gefällt mir immer sehr gut, aber in diesem Buch besonders, da das Thema ''Poetry Slam'' ist. Ich fands toll, dass die Charaktere des Öfteren zu Slams gehen, und dass die Auftritte dort auch teilweise zur Handlung beitragen. Dies hat alles nochmal emotionaler gemacht, und die Gefühle der Charaktere wurden durch die lyrischen Texte nochmal schön untermalt.
Genrell habe ich das Buch als sehr emotional empfunden, und ich habe auch das ein oder andere Tränchen verdrückt. Es geht viel um Gefühle, unter anderem auch um den Umgang mit Tod und Trauer. Aber darüber möchte ich gar nicht zu viel verraten.

Die Geschichte hat aber auch mindestens genau so viele schöne und lustige Momente, die mir noch länger in Erinnerung bleiben werden :)
Ich mochte Will & Layken sehr gerne zusammen, und auch Eddie, die im Laufe des Buches Laykens beste Freundin wird, war mir unglaublich sympathisch!
Obwohl die Charaktere viel mit Schicksalsschlägen zu kämpfen haben, haben sie einen unglaublichen Optmismus ausgestrahlt, was ich sehr schön fand.

Was mich ein wenig gestört hat, war wie schnell dich die Protagonisten angenähert und ''verliebt'' haben. Natürlich musste das für den Handlungsverlauf so sein, und ist wohl mit Absicht relativ kurz gehalten - jedoch ist mir sowas oft ein Dorn im Auge, da ich es einfach oberflächlich und unrealistisch finde.


Meine Bewertung: 

Mich persönlich hat die Geschichte zwischen Layken und Will mit ihren vielen ''Aufs und Abs'' trotzdem sehr in den Bann gezogen! Auch das ''drumherum'' fand ich einfach toll ausgeschmückt. Ich habe alle Emotionen gespürt, die man bei einem guten Buch spüren sollte, und auch der Schreibstil war wie gewohnt einfach klasse. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und habe das Buch innerhalb von 2 Tagen beendet. 

Daher bewerte ich ''Weil ich Layken liebe'' mit 4,5 von 5 Herzen!

 






 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension zu ''New York Diaries'' (Band 1, Claire) von Ally Taylor

Rezension zu ''Das Haus am Fluss'' von Tanja Heitmann, Blanvalet Verlag